Selectra Elektronik

Direkt befeuerte Geräte

Produktbeschreibung:

Die DFM‐Temperiersysteme von Maxitrol (zum Patent angemeldet) sind für den Einsatz in direkt gasbe­feu­erten, Zuluftheizungen vorge­sehen. Die Systeme DFM 14 und DFM 14 E regeln die Ablufttemperatur. Die Serie „E“ ist so konzi­piert, dass sie den geltenden Spezifikationen der ANSI Z83.18 entspricht.

Produktbeschreibung:

Die DFM‐Temperiersysteme von Maxitrol (zum Patent angemeldet) sind für den Einsatz in direkt gasbe­feu­erten, Zuluftheizungen vorge­sehen. Die Systeme DFM 44 und DFM 44 E regeln die Raumtemperatur. Die Serie „E“ ist so konzi­piert, dass sie den geltenden Spezifikationen der ANSI Z83.18 entspricht.

Produktbeschreibung:

Die Systeme MP2 und MP2+ sind ideal für mehrere zeitab­hängige sowie tempe­ra­tur­kri­tische Prozessanwendungen, die Temperaturen von 16 °C (60 °F) bis 116 °C (240 °F) erfordern.

Komponenten:

Teil
AM02, (AM02+ für MP2+) Verstärker
TDM02 Schnittstelle (Tastatur‐Anzeige)
TM02 (optional) Zusatzmultifunktionsschaltuhr mit 9 Relais

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasmodulationssysteme der Selectra Serie 14 sind in erster Linie als Komponenten für direkt befeu­erter Zuluftheizungen konzi­piert. Sie können vor Ort in bestehenden Anlagen nachge­rüstet oder für die Installation in neue Anlagen spezi­fi­ziert werden.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasflammenmodulationssysteme der Selectra Serie 14+ sind in erster Linie als Komponenten für direkt befeu­erter Zuluftheizungenkonzipiert. Das System ist für die Installation neuer Geräte spezi­fi­ziert und kann in bestehende Geräten im Feld nachge­rüstet werden. (Fragen Sie den Gerätehersteller nach der Kompatibilität.)

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasflammenmodulationssysteme der Selectra Serie 24 sind speziell für Anwendungen wie trans­por­table, direkt befeuerte Heizgeräte entwi­ckelt worden. Siehe Maxitrol Bulletin MMR_MR_MR_MT der M/MR‐Ventilauswahl und Anwendungstabelle.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasflammenmodulationssysteme der Selectra Serie 44R sind in erster Linie als Komponenten für Raumheizungen von direkt befeu­erten Geräten konzi­piert. Sie können vor Ort in bestehende Anlagen nachge­rüstet oder für die Installation neuer Anlagen spezi­fi­ziert werden. Das System der Serie 44R verwendet modulie­rende sowie modulierend‐regulierende Ventile. Das System ist mit allen Gasarten kompa­tibel. Siehe Maxitrol Bulletin MMR_MR_MR_MT der M/MR‐Ventilauswahl und Anwendungstabelle.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasflammenmodulationssysteme der Selectra Serie 94 werden in gewerb­lichen / indus­tri­ellen Anwendungen einge­setzt. Das System kann für direkt oder indirekt befeuerte Geräte konfi­gu­riert werden. Die Systeme der Serie 94  verwenden modulie­rende sowie modulierend‐regulierende Ventile. Die Auswahl der M/MR‐Ventile und die Anwendungstabelle finden Sie im Maxitrol Bulletin MMR_MT.

Indirekt befeuerte Geräte

Produktbeschreibung:

Mit dem elektro­ni­schen Gasmodulationssystem der Serie 3 von Maxitrol verwandeln Sie einen 2‐stufigen indirekt befeu­erten Ofen in einen modulie­renden Heizofen. Verbesserte Leistung, eine komfor­table Arbeitsumgebung und eine präzise Regelung der Ablufttemperatur sind nur einige der Vorteile, die das System der Serie 3 gegenüber einem herkömm­lichen System bietet.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasflammenmodulationssysteme der Selectra ® Serie 20 wurden haupt­sächlich für die gewerb­liche und indus­trielle Raumheizung als Komponenten indirekt befeu­erter Anlagen mit atmosphä­ri­schen Brennern konzi­piert. Die aktuelle Serie 20 kombi­niert die Fähigkeiten der Serien 20 und 30 und ist für einen oder mehrere (bis zu vier) Heizöfen konzi­piert. Das System der Serie 20 verwendet modulie­rende sowie modulierend‐regulierende Ventile. Die Auswahl der M/MR‐Ventile und die Anwendungstabelle finden Sie im Maxitrol Bulletin MMR_MT_DE.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasflammenmodulationssysteme der Selectra ® Serie 21 sind in erster Linie als Komponenten für indirekt befeuerte Zuluftheizungen mit atmosphä­ri­schen Brennern konzi­piert. Die aktuelle Serie 21 kombi­niert die Fähigkeiten der Serien 21 und 31 und ist für einen oder mehrere (bis zu vier) Heizöfen konzi­piert. Die Systeme der Serie 21 verwenden modulie­rende sowie modulierend‐regulierende Ventile. Die Auswahl der M/MR‐Ventile und die Anwendungstabelle finden Sie im Maxitrol Bulletin MMR_MT_DE.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasflammenmodulationssysteme der Selectra‐Serie 92 sind für indirekt befeuerte Anwendungen mit höherem einstu­figem Reduzierverhältnis (Turndown) gedacht. Die Systeme der Selectra‐Serie 92 verwenden modulie­rende sowie modulierend‐regulierende Ventile. Die Anwendungstabelle für die MMR‐Ventilauswahl finden Sie im Maxitrol Bulletin MMR_MT_DE.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Gasflammenmodulationssysteme der Selectra Serie 94 werden in kommer­zi­ellen / indus­tri­ellen Anwendungen einge­setzt. Die Systeme können für direkt oder indirekt befeuerte Geräte konfi­gu­riert werden. Die Systeme der Selectra Serie 94 verwenden modulie­rende sowie modulierend‐regulierende Ventile. Die Auswahl der M/MR‐Ventile und die Anwendungstabelle finden Sie im Maxitrol Bulletin MMR_MT.

Mischrohre

Produktbeschreibung:

Mischröhre werden häufig in Systemen verwendet, in denen Luftschacht‐ oder Zuluftsensoren im Einsatz sind.

Länge Modell
9″ MT1‐9 oder MT2‐9
12″ MT1‐12 oder MT2‐12
23″ MT1‐23 oder MT2‐23
28″ MT1‐28 oder MT2‐28
57″ MT1‐57
72″ Mt1‐72

Signalwandler

Produktbeschreibung:

Maxitrol’s schie­nen­be­fes­tigte Signalwandler und M/MR‐Ventile können in direkt‐ o. indirekt‐befeuerten Gasanwendungen einge­setzt werden. Sie können in existie­rende Anlagen nachge­rüstet o. für neue Anlagen spezi­fi­ziert werden.

Modelle Eingang (Kontrollsignal)
SC11‐B 4–20 mA oder 0–10 VDC Eingang (ersetzt SC10‐A6S2, SC10‐V6S2, SC10‐B6S1)
SC11‐S 4–20 mA oder 0–10 VDC Eingang mit einstell­barem „Low Fire Start Timer“ (Kleinlaststart‐Schaltuhr)
SC25S 4–20 mA oder 0–10 VDC Eingang mit Min‐ und Max Ablufttemperaturgrenzwert
sowie optionale einstell­baren Kleinlaststart‐Schaltuhr   (ersetzt SC20C‐B6S2)
SC30 0–10 VDC Eingang für indirekt befeuerte Gasanwendungen mit 2‐Geschwindigkeitsinduktoren und 2‐Stufenventil
SC30‐SM2 0–10, 2–10 VDC oder 0–20, 4–20 mA
SC40 0–10, 2–10 VDC oder 0–20, 4–20 mA
D‐SC1 0–5, 1–5, 0–10 VDC oder 1–20, 4–20 mA


Optionen:

ES225 Modifizierte TS244 (In Anwendung mit TD244)
ES261‐1 Geteilte TD114 – Fernwahlschalter (In Anwendung mit ES261‐2)
ES261‐2 Geteilte TD114 – Fernwahlschalter (In Anwendung mit ES261‐1)

Zubehör:

101408 Drehschalter mit 75° Endanschlag – TD114 instal­liert
101714 Drehschalter mit 140° Endanschlag – TD114B
KT/94DS Drehschalter für TD92
KT/294DS Drehschalter für TD294
EA‐14 A1014 Gehäuse für 4 1/2″ x 7″ (114,3 x 177,8 mm)
EA‐44 A1044 Gehäuse für 4 1/2″ x 9″ (114,3 x 228,6 mm)
EC94‐36 36″ (914,4mm) Verlängerungskabel für TD94 und TD294
ETD‐1 Gehäuse für TD114, TD120, TD121
ETP‐1 Nur Abdeckhaube, kein Gehäuse für TD114, TD120, TD121

Sensoren zum Zurücksetzen der Zuluft:

TS10765A Zurücksetzen der Zuluft (Verhältnis 8:1) – Nur Sensor, Verwendung mit Mischrohr
TS10765B Zurücksetzen der Zuluft (Verhältnis 5:1) – Nur Sensor, Verwendung mit Mischrohr
TS10765C Zurücksetzen der Zuluft (Verhältnis 3:5:1) – Nur Sensor, Verwendung mit Mischrohr

Paktronics Serie

Produktbeschreibunge:

Die Beta‐Serie der elektro­ni­schen Temperaturregler mit offener Architekturplattform ist eine kosten­günstige Alternative zum Einsatz von mecha­ni­schen oder pneuma­ti­schen Thermostaten oder zum Einsatz von teuren einge­bauten Temperaturreglern.

In Verbindung mit der digitalen Anzeige des Modells LCD3000 bieten die elektro­ni­schen Temperaturregler der Beta‐Serie den Komfort einer digitalen Anzeige der tatsäch­lichen Prozesstemperatur. Das LCD3000 ist ein 3–1/2-stelliges LCD‐Display mit einer Auflösung von 1°.

Mit ihrem flexiblen Drahtfühler vermeiden die Controller der Beta‐Serie Probleme des Knickens und Bruchs von Kapillarrohren. Die Flachsteckanschlüsse ermög­lichen eine schnelle Installation und Wartung.

Die Regler der Beta Serie sind für Anwendungen geeignet, die eine genaue, wieder­holbare Temperaturregelung durch einen schmalen Totband anstreben.

Hinweis:

Installieren Sie eine Backup‐Steuerung für kritische Anwendungen, bei denen ein Ausfall der Steuerung Leben, Gliedmaßen oder Eigentum gefährden könnte. Eine Back‐Up‐Steuerung als Grenzwertschalter ist obliga­to­risch, wo ein Durchgehen des Prozesses möglich ist. Diese Produkte sind nicht für die Verwendung als kritische Komponente in lebens­er­hal­tenden Geräten zugelassen.

Produktbeschreibung:

Das elektro­nische Thermostat der Pakstat Serie I ist eine kosten­günstige Alternative zum Einsatz von mecha­ni­schen, pneuma­ti­schen Thermostaten oder DIN‐Temperaturreglern. Mit dem flexiblen Drahtsensor der Pakstat Serie I werden Probleme der Kapillarrohrabknickung und des Bruchs vermieden. Der Flachsteckanschluss ermög­licht eine schnelle Montage und Wartung. Die Regler der Pakstat Serie I sind für Anwendungen geeignet, die eine genaue, wieder­holbare Temperaturregelung durch einen schmalen Totband anstreben.

Hinweis:

Installieren Sie eine Backup‐Steuerung für kritische Anwendungen, bei denen ein Ausfall der Steuerung Leben, Gliedmaßen oder Eigentum gefährden könnte. Eine Back‐Up‐Steuerung als Grenzwertschalter ist obliga­to­risch, wo ein Durchgehen des Prozesses möglich ist. Diese Produkte sind nicht für die Verwendung als kritische Komponente in lebens­er­hal­tenden Geräten zugelassen.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Thermostate der Pakstat Serie II sind eine kosten­günstige Alternative zu mecha­ni­schen oder pneuma­ti­schen Reglern mit separaten Thermometern oder DIN‐Temperaturregler. In Verbindung mit der digitalen Anzeige des Modells LCD3000 bietet es den Komfort einer digitalen Anzeige der Prozesstemperatur. Die LCD3000 ist eine 3–1/2-stellige Anzeige mit einer Auflösung von 1°. Die Genauigkeit von 1% +/‐ eine Stelle erfüllt die Forderungen der meisten Normen für Lebensmittellagerung.

Mit dem flexiblen Drahtsensor der Pakstat Serie II werden Probleme der Kapillarrohrabknickung und des Bruchs vermieden. Der Flachsteckanschluss ermög­licht eine schnelle Montage und Wartung. Die Regler der Pakstat Serie II sind für Anwendungen geeignet, die eine genaue, wieder­holbare Temperaturregelung durch einen schmalen Totband (bis zu +/‐ 1°) anstreben.

Hinweis:

Installieren Sie eine Backup‐Steuerung für kritische Anwendungen, bei denen ein Ausfall der Steuerung Leben, Gliedmaßen oder Eigentum gefährden könnte. Eine Back‐Up‐Steuerung als Grenzwertschalter ist obliga­to­risch, wo ein Durchgehen des Prozesses möglich ist. Diese Produkte sind nicht als kritische Komponente in lebens­er­hal­tenden Geräten autori­siert.

Produktbeschreibung:

Die elektro­ni­schen Thermostate der Trakstat‐Serie sind eine kosten­günstige Alternative zum Einsatz von mecha­ni­schen oder pneuma­ti­schen Reglern. Die konstruktive Flexibilität der Trakstat sowie ihre wirtschaft­liche Gestaltung erfüllen die Forderungen der meisten Gerätehersteller (OEMs) für einen Temperaturregler.

Der Trakstat‐Regler kann einen RTD‐Sensor oder einen Thermistor mitein­be­ziehen. Diese Art von Sensoren vermeiden Probleme durch Zerknicken von Kapillarröhre und ihre Kalibrierung ist unabhängig von atmosphä­ri­schen Druckänderungen.

Der Trakstat bietet vielseitige Montagemöglichkeiten. Zu den Sollwertoptionen gehören ein werkseitig einge­stellter fester Sollwert, eine einras­tende Steuerwelle oder ein externes Potentiometer bei begrenztem Einbauplatz. Das von U.L. und C.S.A. anerkannte 20 Ampere‐Ausgangsrelais entspricht den meisten Belastungsanforderungen und kann zum Betreiben eines Halbleiterrelais konfi­gu­riert werden. Der Flachsteckanschluss ermög­lichen eine schnelle Installation und Wartung.

 

Eigenschaften:

  • Eingangsspannung: 120/208/240 VAC
  • Ausgangsspannung: 20 Ampere (resistiv) bei 120/240 VAC
  • Kontrollmodus: Ein/Aus oder Proportional, Heizen oder Kühlen (Werkseinstellung)
  • Statischer Totbereich: +/‐ 1° Nominal
  • Umgebungstemperatur: 0 – 70 °C
  • Relative Luftfeuchtigkeit: 5% bis 95% (nicht konden­sierend)
  • Sensortypen: Platin RTD, JTC, KTC (bei Bestellung angeben)
  • Temperaturanzeige: Der Trakstat ist mit einem integrierten Sollwertpotentiometer für vorein­ge­stellte Anwendungen und einem extern montierten Potentiometer für Anwendungen erhältlich, die eine Temperaturskala und eine benut­zer­de­fi­nierte Einstellbarkeit erfordern.

 

Hinweis:

Installieren Sie eine Backup‐Steuerung für kritische Anwendungen, bei denen ein Ausfall der Steuerung Leben, Gliedmaßen oder Eigentum gefährden könnte. Eine Back‐Up‐Steuerung als Grenzwertschalter ist obliga­to­risch, wo ein Durchgehen des Prozesses möglich ist. Diese Produkte sind nicht als kritische Komponente in lebens­er­hal­tenden Geräten autori­siert.